Startseite » Blog » Das neue MacBook Pro

Das neue MacBook Pro

Die Zeit der lästigen Adapter ist vorbei

Am 18.10.2021 hat das Technologieunternehmen aus Cupertino, Apple, seinen neuen Flaggschiff-Computer vorgestellt: Das MacBook Pro. Im folgenden Bericht möchten wir euch einen kleinen Überblick über das neue Geräte und die Veränderungen zu den älteren Geräten geben.

Das MacBook Pro bringt große Veränderungen mit sich. Der Computer ist in zwei verschiedenen Größen (14 Zoll und 16 Zoll) erhältlich. Außerdem lässt sich beim größeren MacBook Pro zwischen dem M1 Pro Prozessor und dem stärkeren M1 Max Prozessor wählen.

Design

Was sofort ins Auge sticht, ist die neue Notch, also die Displayaussparung oben in der Mitte, in welche eine Full-HD-Kamera verbaut ist. Ansonsten erinnert das Design an die älteren MacBooks, die bis einschließlich 2013 produziert wurden. Das erkennt man auch klar an den neuen Anschlüssen. Neben den beiden Thunderbolt-Anschlüssen, die es auch schon bei den Vorgänger Modellen gab, verfügen die Geräte über einen SD-Karten-Slot, einen Aux-Eingang für Kopfhörer und einen HDMI-Anschluss, mit dem sich drei Apple Pro XDR Displays oder ein 4k Monitor anschließen lassen. Aufgeladen wird das MacBook Pro mit der MagSafe 3 Technologie, mit welcher der Akku in nur 30 Minuten  von 0% auf 50% geladen wird.

Leistung

Bei der Leistung können sowohl das kleine Modell mit 14 Zoll als auch das etwas größere Modell mit 16 Zoll überzeugen. Der Hauseigene Apple Silicon M1 Pro-Prozessor ermöglicht bis zu 32 GB RAM. Somit hat es eine (laut Apple) 70% höhere Performance als das im Vorjahr vorgestellte MacBook M1.

Beim großen Bruder wurde der Apple Silicon M1 Max verbaut, der bis zu 64 GB RAM, eine 32 Kern GPU und ein 10 Kern CPU unterstützt.

Auch beim Akku, können beide Modelle glänzen. Mit dem kleineren MacBook Pro kann man bis zu 17 Stunden Videos streamen, bei dem Größeren sogar bis zu 21 Stunden.

Eine Weiterung Neuerung ist eine 120 Hz Bildwiederholrate im Display, welche es dieses Jahr auch zum ersten Mal in die iPhones geschafft hat.

Preis und Kaufempfehlung

Das günstige Modell ist ab 2.249,00 € zu haben, das teuerste für schlappe 6.389,00 €. Schön ist, dass es zwischen diesen beiden Preisen, viele Zwischenstufen gibt, bei denen technisch nur kleine Abstriche in Kauf genommen werden müssen.

Deutlich wird, dass sich das neue MacBook Pro klar an Verbraucher richtet, die sich vor allem beruflich täglich mit professioneller Bild- oder Videobearbeitung konfrontiert sehen. Für alle anderen reicht das vor einem Jahr vorgestellte MacBook M1, für gerade einmal 1.149,00 €, unserer Meinung nach völlig aus.